Meine Seminare im Rahmen der Volkshochschule München / Buchenried

leoni

Seminare an der Volkshochschule München

Zur Teilnahme melden Sie sich bitte persönlich an unter: Tel. 089-48006-6239, siehe auch h i e r

Philosophie aktuell

Ausgehend von Problemen des Alltags werden wir in dieser Vortragsreihe den philosophischen Hintergrund aktueller Fragen erläutern. Bei der Diskussion dieser Fragestellungen werden wir auf das Wissen der großen Philosophen zurückgreifen. Die vorgeschlagenen Themen verstehen sich als Angebot zur Diskussion. Sie können darüber hinaus Fragen aufwerfen und zur Debatte stellen.

L 130080 | 1.10.2020 bis 28.1.2021 – (nicht am 8.10.) | 13 x Donnerstag, 10.00 – 11.30 Uhr
Volkshochschule München | Einstein-Straße 28 – Gebäude A, EG Saal 1 | 60.- € www.mvhs.de

L 130095 – Online-Kurs zu den selben Zeiten, 30.- €, Anmeldung siehe h i e r 

Seminar Haus Buchenried

Zukunft der Werte

Der Nihilismus unserer Zeit baut auf einen fatalen Wohlstands-Fatalismus. Viele erwarten von der Zukunft nur noch den Abstieg. Doch wer keine Hoffnung hat, gestaltet keine Zukunft. Bei ihm grassieren schwarze Utopien und Décadence-Stimmungen. Tatsächlich ist die demokratische Eigentums- und Eigensinns-Gesellschaft die materielle Basis unseres Lebens. Ihr fehlen aber die Bürger mit Visionen. Freiheit muss man im Bewusstsein tragen. Existenz wird in Selbstpraxis erfunden. Am Freiheitsentwurf unserer Demokratie, als reale Utopie, gilt es zu arbeiten.

L 850010 – Wochenendseminar | 5.2. – 7.2.2021 | Dr. Xaver Brenner
Beginn: Freitag 18.00 Uhr | Ende: Sonntag 14.00 Uhr | Kosten: € 95 Seminar + € 130 Pension
Haus Buchenried | Assenbucherstr. 45 | 82335 Berg-Leoni | Telefon 08151 9620-0 | www.buchenried.de

Einzelvorträge an der Volkshochschule München

Aporie der Zeit – Endlichkeit und Unendlichkeit bei Kant und Hegel

Kant philosophiert über die Endlichkeit der Welt. Die Unendlichkeit des Kosmos überlässt er einem nicht sichtbaren und nicht beweisbaren Gott. Hegel geht den umgekehrten Weg. Er versteht die Unendlichkeit des Weltgeistes als die unerkannte Einschrift Gottes in die Welt. Sie will Hegel im Auftrag der Vernunft dechiffrieren. Beide Konzeptionen haben unser Denken nachhaltig geprägt, was in diesem Vortrag erörtert werden soll.

L 132830 – Vortrag | 25.1.2021 – Freitag, 20:00 – 21:30 Uhr
Volkshochschule München, Gasteig | Rosenheimer Straße 5 – Raum 0115 | 8.- € Anmeldung erforderlich: www.mvhs.de

Sören Kierkegaard – Angst und Furcht

„Angst“ ist eine existenzielle Grunderfahrung. „Furcht“ eine geistige Projektion des Menschen. Beide Erfahrungen kreisen um die seelische Not. Mit ihr entsteht eine wesentliche Zeit-Erfahrung. Kierkegaard versucht über beide Existenz-Fragen einen Weg in die Geheimnisse der Seele zu finden: Wie stehen die „leib-seelischen Naturgrundlagen“ zur „innerlichen menschlichen Angst?“ Führen sie in das eigene Selbst und/oder zu Gott? Damit öffnet sich das Tor zur Frage nach der Zeit. Sie kommt in der Pflicht und dem Gehorsam Abraham’s Gott gegenüber zum Ausdruck. Ist der Zweifel die Sünde des Geistes? Darf Abraham widersprechen, wenn er im göttlichen Opfersystem seinen Sohn Isaak töten soll? Denn in der Freiheit seiner Liebe zum eigenen Kind will und darf er gerade das nicht tun.

L 132200 – Mittwoch, 1.2.2021, 18.00 – 19.30 Uhr
Volkshochschule München, Nymphenburgerstraße 171 b (Neuhauser Trafo, Nähe Rot-Kreuz-Platz) | 8.- € Anmeldung erforderlich: www.mvhs.de

top