Seminar in Südtirol – Sommer 2020

**** Wegen Umbaumassnahmen in unserer langjährigen Tagungsstätte wird mein Seminar künftig in Südtirol stattfinden.

Kreativ-Hotel Schweigl im Ultental bei Meran

Die Erfindung der Freiheit

„Die Freiheit frei zu sein“ (H. Arendt) versteht sich als Lebenskunst. Sie entsteht in der Entscheidung und dem Entschluss zur Öffnung des zukünftigen Zeit-Raumes. Lebens-Zeit ist immer der sorgende Umgang mit uns. Die Art und Weise, wie wir denken und fühlen. Ihr Ort ist die Seele des Einzelnen. Hier kreuzen sich die Erinnerungen aus der Kindheit und begegnen den Erfahrungen des gelebten Lebens. Im Hinausgreifen in die Zeit und den Raum der technischen Zivilisation treffen wir dabei auf den Mitmenschen. An der Grenze zwischen Natur und menschlicher Existenz erfinden wir alle – täglich – unsere gemeinsame Welt. Denn an jedem „Morgen der Zeit“ (Eliade) ruft uns ihr Werden zur Schaffung des Kunstwerkes unseres Lebens auf.

Nun beginnt in der Kulturgeschichte der Menschheit eine neue Phase. Entfremdung und Befreundung treten als widersprüchliche „Phänomene des Geistes“ (Hegel) auf. Im globalen Bereich wurden verschiedene ?Arten des Umgangs mit Wissen erfunden. Wissen als Sachinformation wird zur scheinbar wertfreien Information. Zur digitalen technischen Nutzung der Welt. Im orwellschen Überwachungsstaat (z. B. China) erscheint ihr dystopischer Teil. Doch unsere Zivilisation und Kultur trägt in ihrem großen Strom ein anderes Wissen. Es existiert eine positive Utopie im Menschen als dem souveränen Eigentümer seines Geistes. Im Bürger der Polis (Citoyen) hat er sich eine demokratische Struktur gegeben. Ihr kultureller Schatz lebt weiter in unserer Teilhabe und Teilnahme. Sein Geheimnis wirkt als Tat des Geistes: Wir leben in seiner Kultur nur weiter, wenn wir sie durch unsere Bewusstmachung selbst wieder erfinden. „Die Freiheit frei“ zu werden ist keine Lebensform. Sie ist eine Lebenskunst! Sie wird in der Freundschaft des Gesprächs geübt. Aber erzeugt wird sie erst im schöpferisch-demokratischen Umgang mit uns selbst. Zu dieser Übung sind sie herzlich eingeladen.

Termin: 17. – 21. Mai 2020. Beginn: Sonntag, 18.00 Uhr – Ende: Donnerstag, 11.00 Uhr.
Ort: Kreativ Hotel Schweigl ***superior – Ultental bei Meran – I-39016 St. Walburg, Dorf 120 www.hotelschweigl.it  (check-in ab 15 Uhr)
Seminargebühr: 300,00 EUR
Hotelkosten/Halbpension: Einzelzimmer: 89 EUR/ Tag oder Doppelzimmer pro Person: 74 EUR/ Tag
Kurtaxe pro Person: 2 € pro Tag

Für die Planung und Hotelbuchung bitte ich Sie um frühzeitige Anmeldung (Anmeldeschluss 15.3.2020) über:

Gabi Wetzig | Telefon 089-96201406 | gpollner[at]freenet.de

bei Fragen: Dr. Xaver Brenner | Telefon 08141-2285397 | xb[at]xaverbrenner.de